Urheberrecht

Was ist ein Urheberrecht?

Das Urheberrecht schützt geistige Schöpfungen, darunter Werke von Schriftstellern, Bildhauern oder Malern, und auch Schöpfungen und Leistungen aller Art. Ideen, Gedanken, Prinzipien, Verfahren, Theorien oder Konzepte sind jedoch nicht urheberrechtlich geschützt, sofern sie nicht ursprünglich in konkreter Form dargestellt wurden (z. B. ein Roman, ein Computerprogramm, ein architektonisches Werk, eine Musikaufnahme, usw.). Nur ihre konkrete Darstellungsform ist geschützt.
Für den Erwerb des Urheberrechts, das bei der Konkretisierung des Werks entsteht (sofern die Bedingungen für den Schutz erfüllt werden), ist kein Verwaltungsverfahren vorgesehen.

In manchen Ländern ist jedoch die Registrierung der Schöpfung vorgeschrieben, um den umfassenden Schutz beanspruchen zu können, während in anderen Ländern Registrierungen unter Umständen nur als Nachweis für den Zeitpunkt der Schöpfung dienen.

Wer besitzt die Rechte?

Die Grundregel lautet, dass der Urheber der Schöpfer des Werks ist. Er ist der alleinige Eigentümer aller Rechte an seinem Werk. Sofern nicht anderweitig nachgewiesen, wird davon ausgegangen, dass die Person, die auf dem Werk angegeben ist, der Urheber ist. Für Werke, die im Rahmen eines Arbeitsvertrags oder „auf Auftrag“ vollbracht wurden, ist der Urheber die Person, die das Werk tatsächlich kreiert hat und daher alle Rechte besitzt. Falls der Arbeitgeber diese Rechte erwerben möchte, muss er dies in einer Vertragsklausel festlegen. Die diesbezüglichen Rechtsvorschriften sind von Land zu Land verschieden. In den USA ist zum Beispiel bei einer Schöpfung, die gemäß den Beschäftigungsbedingungen eines Arbeitnehmers oder auf der Grundlage eines spezifischen Auftrags erfolgte, der Arbeitgeber der unmittelbare rechtliche Urheber (d. h. der Urheber ist eine juristische Person).

Datenbanken und Urheberrecht

Der Urheber einer Datenbank oder sein Rechtsnachfolger – insbesondere der Arbeitgeber des Urhebers, falls die Übertragung von Rechten (z. B. durch einen Arbeitsvertrag) festgelegt wurde – ist grundsätzlich der Inhaber des Urheberrechts. Die natürliche oder juristische Person, die bei der Schöpfung der Datenbank die Investitionen trägt, die für ihre Entwicklung unerlässlich sind, ist auch geschützt. Dieser Schutz dauert 15 Jahre und beginnt am 1. Januar des Jahres nach der Veröffentlichung der Datenbank. Er kann für den gleichen Zeitraum verlängert werden, falls die Datenbank erkennbar weiterentwickelt wurde. Um zukünftige Probleme zu vermeiden, wird nachdrücklich empfohlen, dass Urheber und Entwickler um die Unterzeichnung einer relativ einfachen Vereinbarung gebeten werden, durch die sie sich verpflichten, auf das Urheberrecht an Elementen, die unter der Verantwortung ihres Arbeitgebers entwickelt wurden, zu verzichten.

Wo?

Aufgrund fehlender formaler Anforderungen wird der Schutz der Urheber wirksam, sobald die Bedingungen für den Schutz erfüllt werden (gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes). In der Praxis trifft dies auf die meisten Länder der Welt zu.